VARIO PRESS 330.e

ADVANCED PRESS™

 

VARIO PRESS 330.e ZR

ADVANCED PRESS™

TTC-Modus

Merkmale

  • ADVANCED PRESS™*
  • TTC-Modus
  • Vollautomatische, dynamische Pressdruckregelung
  • Z -Drying Modus
    effektiv und zeitsparend
  • Sicherheit durch PFC
    (Power-Fail-Control)
  • Full Touch Display und intuitive Menüführung
  • EASY Light Display
  • USB Port Download Service Center

DOWNLOAD

VARIO PRESS 330.e/330.e ZR Broschüre

Merkmale und ihre Eigenschaften

ADVANCED PRESS™ Verfahren*
Das ADVANCED PRESS™ Verfahren gewährleistet eine homogene Temperaturverteilung vom Thermofühler des Pressofens bis in das Innere der Pressmuffel und garantiert den idealen Temperaturbereich bei Pressungen von Lithium Disilikat. Im Ergebnis sorgt diese Technik für perfekte Oberflächen, geringste Reaktionsschichten und extrem kurze Presszeiten.
TTC-Modus ermöglicht lineares Abkühlen*
Die außergewöhnliche Software und Lifttechnologie ermöglichen einen linearen Abkühlvorgang im TTC-Modus: In diesem Programm bestimmt der Anwender die frei wählbare Abkühlrate nach dem Brand. Sprünge in der Keramik oder das gefürchtete „Chipping“ gehören der Vergangenheit an.
* verfügbar nur im VARIO PRESS 330.e ZR.
Vollautomatische, dynamische Pressdruckregelung
Die elektronisch gesteuerte Pressdruckregelung erkennt während des Arbeitsvorgangs die benötigten Kräfte je nach Geometrie der Pressobjekte. Bei unterschiedlichen Volumina oder Wandstärken regelt der VARIOPRESS 330 vollautomatisch und dynamisch den Pressdruck während des gesamten Arbeitsprozesses. Vorzeitiges Beenden der Pressung mit daraus resultierenden Fehlstellen an den gepressten Objekten sind nahezu ausgeschlossen.
Z-Drying Modus - effektiv und zeitsparend
Ein virtueller Sensor berechnet in kurzen Abständen die Liftposition in Abhängigkeit zur aktuellen Temperatur im Inneren der Brennkammer für eine konstante Temperatur von ca. 150°C auf der gesamten Oberfläche des Trays. Dieses Verfahren verhindert eine Riss- oder Blasenbildungen der Keramik.
Sicherheit durch PFC (Power-Fail-Control)
Bei unvorhergesehener kurzzeitiger Unterbrechung der Stromzufuhr wird das PFC aktiviert: nach Beendigung der Störung steuert die Elektronik an die Stelle im Programm zurück, an der die Unterbrechung eingetreten war und beendet regulär das Programm.
USB Port Download Service Center
Nach erfolgreicher Registrierung Ihres VP330 im Servicebereich der Zubler Homepage haben Sie Zugriff auf unsere umfangreiche Datenbank. Loggen Sie sich ein und laden aus der Bibliothek aller Dentalkeramiken des Marktes die von Ihnen benötigten Programme oder eine aktuelle Software herunter. Neben der verlängerten Gewährleistung erhalten Sie im Download-Center alle Serviceleistungen und sind somit technisch immer auf dem neuesten Stand.
Full Touch Display und intuitive Menüführung
Der VP330 präsentiert sich mit einem großen und übersichtlichen Full Touch Display. Die moderne und zeitgemäße Menüführung steht für mehr Effizienz und Bedienkomfort. Ob das einmalige Eingreifen in ein laufendes Programm oder die dauerhafte Änderung der Programmparameter - das Arbeiten mit dem VP330 erweist sich als Kinderspiel.

mit spezieller Programmführung zur Verarbeitung von Lithium Disilikat Keramiken

  • ADVANCED PRESS™ Verfahren

Grafik 1 zeigt den Temperaturunterschied von ca. 40 °C zwischen der eingestellten Temperatur im Pressofen und dem Inneren der Muffel bei einer Standardpressung. Die hohe Temperaturdifferenz zwischen der idealen Presstemperatur für Lithiumdisilikat im Muffelkern und der hohen Temperatur im äußeren Bereich der Muffel, in dem sich in der Regel die Pressobjekte befinden, führt zu einer stark ausgeprägten Reaktionsschicht. Unterstützt wird dieser Effekt durch die lange Halte- und Presszeit. Ergebnis ist eine rauhe Oberfläche (Orangenhaut) und zeitaufwendiges, mühevolles Ausarbeiten.
Grafik 2 zeigt die homogene Temperaturverteilung vom Thermofühler des Pressofens bis in das Innere der Muffel. Es herrscht eine maximale Temperaturdifferenz von 4°C. Damit erreicht man, dass alle Objekte, unabhängig von deren Position in der Muffel, im idealen Presstemperaturbereich für Lithiumdisilikat gepresst werden. Die Ausbildung einer Reaktionsschicht reduziert sich auf ein Minimum, wobei die extrem kurze Presszeit diesen Effekt noch unterstützt. Glatte, homogene Oberflächen sowie eine enorme Zeitersparnis beim Ausarbeiten und Fertigstellen der Restauration sind das Ergebnis von ADVANCED PRESS™.

Grafik1 | Standard Pressverfahren

Die Graphik zeigt den Temperaturunterschied von ca. 40 °C zwischen der eingestellten Temperatur im Pressofen und dem Inneren der Muffel bei einer Standardpressung. Die hohe Temperaturdifferenz zwischen der idealen Presstemperatur für Lithiumdisilikat im Muffelkern und der hohen Temperatur im äußeren Bereich der Muffel, in dem sich in der Regel die Pressobjekte befinden, führt zu einer stark ausgeprägten Reaktionsschicht. Unterstützt wird dieser Effekt durch die lange Halte- und Presszeit. Ergebnis ist eine rauhe Oberfläche (Orangenhaut) und zeitaufwendiges, mühevolles Ausarbeiten.

Grafik2 | ADVANCED PRESS™ Verfahren

Die Graphik zeigt die homogene Temperaturverteilung vom Thermofühler des Pressofens bis in das Innere der Muffel. Es herrscht eine maximale Temperaturdifferenz von 4°C. Damit erreicht man, dass alle Objekte, unabhängig von deren Position in der Muffel, im idealen Presstemperaturbereich für Lithiumdisilikat gepresst werden. Die Ausbildung einer Reaktionsschicht reduziert sich auf ein Minimum, wobei die extrem kurze Presszeit diesen Effekt noch unterstützt. Glatte, homogene Oberflächen sowie eine enorme Zeitersparnis beim Ausarbeiten und Fertigstellen der Restauration sind das Ergebnis von ADVANCED PRESS™.

Zubler Gerätebau GmbH
Buchbrunnenweg 26,
D-89081 Ulm

Tel.: +49(0)731 - 14 52 0
Fax.: +49(0)731 - 14 52 13
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zubler Gerätebau GmbH